Der Grafik-Generator in der Leuchtkasten-Version mit Raspberry-PI besteht aus drei Grafik-Schichten aus meinem Archiv der grafischen Formen. Die beiden ersten Schichten sind auf transparenter Folie gedruckt.

Die hintere Schicht der Grafik besteht aus einem Bildschirm mit Raspberry-PI. Diese Ebene bewirkt die Leuchtwirkung und verändert laufend ihre Erscheinung: Aus einem Pool von Grafiken werden zufällig ein paar ausgewählt, deren Ausschnitte in Größe und Position permanent gegeneinander verschoben werden. Auf diese Weise entstehen neue grafische Konstellationen, aber immer in einer ähnlichen Anmutung.

Eine genauere Beschreibung der Entwicklung des Grafik-Generators gibt es hier: http://kunst.standpunkte.at/?s=grafik-generator

 

Hier sind zwei mehrminütige Bildschirm-Videos, die die Grafik-Generierung mit mehreren Tusche-Zeichnungen zeigen. Interessant sind die unterschiedlichen Dichten, die bei der zufälligen Bewegung entstehen. In vier quadratischen „Containern“, die sich horizontal am Bildschirm bewegen, werden unterschiedliche Ausschnitte aus diesen Tusche-Zeichnungen gezeigt. Diese Ausschnitte verändern sich ebenso permanent in ihrer Position und Größe (Zoom). Ich experimentiere noch mit der Geschiwndigkeit der Animation. Dazu lässt sich keine allgemeingültige Aussage/Entscheidung treffen, da die Aufnahmefähigkeit der Sinne von der Sehgewohnheit bzw. Erfahrung der Betrachterin bzw. des Betrachters abhängt.