The viewer’s choice

Hier sind alle von den BetrachterInnen ausgewählten heruntergeladenen Bilder mit der Anzahl an Downloads aufgelistet. Da sich diese Auswahl erheblich von meinen eigenen Preferenzen unterscheidet, biete ich auch diese Auswahl zur Ansicht – und zum Download – an. Das Herz zeigt die von mir bevorzugten Bilder dieser Auswahl.

Zum Vergleich

  • grafik generator images zeigt die 60 zuletzt automatisch generierten und hochgeladenen Bilder.
  • the author’s choice zeigt alle von mir bevorzugten automatisch und manuell gespeicherten Bilder an.
  • the viewer’s choice zeigt alle von BetrachterInnen ausgewählten Bilder.

grafik-generator: The author’s choice

Meine Lieblings-Bilder aus den Monaten seit Jänner 2020

Seit Anfang Jänner 2020 läuft eine Version des grafik-generators, die automatisch Bilder speichert und auf diesen Server hochlädt. Zur vollen Stunde, wenn einige Kriterien passen. Zusätzlich kann ich manuell Bilder speichern. Das mache ich, wenn mir eine Situation als besonders interessant erscheint. Diese Bilder habe ich bisher noch nicht veröffentlicht. Die beiden Varianten kann man im Titel bzw. Dateinamen unterscheiden, die letzten sechs Ziffern sind die Uhrzeit.

Von den bisher über 1000 gespeicherten Bildern zeige ich hier meine Lieblingsbilder. Etwa 10% der generierten Bilder schaffen es in diese Auswahl. Auch diese Bilder sind zum freien Download, bitte einfach ein Bild aus der Übersicht (!) anklicken.

grafik generator images

Folgende Bilder des grafik generators sind für nicht-kommerzielle Zwecke mit Klick auf das Bild frei downloadbar. Die Auflösung der Bilder beträgt 800 x 480 Pixel. Ich drucke sie auf A4 Hahnemühle Photo Rag 308 gsm in der Größe 22,5 x 14 cm. Eine höhere Auflösung ist geplant.

Der grafik generator läuft in meinem Büro auf einem RASPI nahezu ohne Unterbrechung. In einem bestimmten Zeitintervall wird ein Screenshot gespeichert und per FTP an den Server geschickt. Die jeweils aktuellsten 60 Bilder werden hier angezeigt. Der Dateiname der Bilder gibt Erstellungs-Datum und Uhrzeit an. Nach einer Zeit werden die Bilder wieder gelöscht.

Das Projekt grafik generator habe ich in mehreren Beiträgen auf kunst.standpunkte.at beschrieben. Die Grafiken werden aus einer Sammlung von derzeit über 100 meiner Bilder, Zeichnungen und Grafiken generiert. Diese Basis werde ich laufend erweitern. Damit ändert sich ganz langsam die Ästhetik der vom grafik generator generierten Bilder. Die Signatur gehört zum Bild und weist es als Teil eines umfassenderen Projekts aus. Bitte lasse die Signatur daher auf dem Bild.

“Es wird zumindest denkbar, dass wir in Zukunft nicht mehr empirisch, sondern auf Grund einer Theorie werden schaffen können. Dass nicht mehr handwerklich, sondern technisch kreiert wird. In diesem Fall wäre mit einer Explosion der menschlichen Kreativität zu rechnen.” (Vilém Flusser: Hinweg vom Papier, in: Medienkultur, S. Fischer Vlg, S62)

Über die Ästhetik algorithmischer Modelle und für mich interessante Ansätze des Medientheoretikers Vilém Flussers habe ich bereits 2009 hier geschrieben: https://kunst.standpunkte.at/die-asthetik-algorithmischer-modelle/

Bilder zum freien Download

Grafik-Generator

Wieder ein paar neue Bilder aus dem Grafik-Generator. Programmierung verfeinert für größere Screens: Animation eines Teilbereichs von Fullscreen mit schwarzem Hintergrund, Signatur unter dem Bild eingeblendet.

Cyanotypie: Totentanz – Lebenstanz

Während der Totentanz oft als Tanz mit dem Tod versinnbildlicht wird, beschreibt Hans Christian Andersen den Totenztanz als Tanz des Lebens: “So alt wie jeder von euch ist, so viele Jahre habe ich schon mit euch getanzt. Jeder hat seine eigenen Touren, und der eine hält den Tanz länger aus als der andere.” Akteur des Tanzes ist der Mensch und nicht der Tod.

Auch heuer wurde ich wieder vom Theaterzeit-Freistadt-Team Susanna Bihari & Ulf Dückelmann eingeladen, zum aktuellen Theater Jedermanns Schuld und Sühne eine thematisch passende Ausstellung zu gestalten. Auf die Totentanz-Wandreliefs der Kunstgeschichte antworte ich mit einer Serie lebensgroßer Tanzperformance-Ausschnitte, realisiert als Cyanotypie auf Papier.

Cyanotypie ist ein altes Verfahren aus den Anfängen der Fotografie. Man trägt mit einem Pinsel in der Dunkelkammer eine UV-empfindliche Emulsion auf einen Bildträger und belichtet mit dem auf Transparentpapier gedruckten Negativ im Sonnenlicht. Nach ein paar Minuten Wässerung im Wasserbad, in Schwarztee oder Löskaffee ist das Bild entwickelt und fixiert.

Ich zeige hier noch nicht die aktuellen Bilder, da sie erst in Vorbereitung sind. Aber ich kann schon ein paar Motive als Cyanotypie-Näherung (Photoshop, mit Tontrennung) zeigen. Meine ersten Versuche in diese Richtung habe ich früher schon hier veröffentlicht. Die wahrscheinlich 15 Bilder werden auf Papierrolle 200 cm x 50 cm belichtet.

Ausschnitt: 3 Bilder der Serie, 200 x 50 cm